Ein Brand verwüstet die Büros einer Druckerei in der Vendée

Ein Brand verwüstet die Büros einer Druckerei in der Vendée
Ein Brand verwüstet die Büros einer Druckerei in der Vendée
-

Die Feuerwehrleute wurden am Freitag, dem 21. Juni, um 14.23 Uhr zu einem Brand in den Räumlichkeiten der Druckerei Offset 5 Edition in Achards (Vendée) gerufen. Der Brand, der in einer Verwaltungseinheit, zu der auch Büros gehörten, ausbrach, konnte schnell unter Kontrolle gebracht werden, es gab keine Verletzten.

80 m² Bürofläche gingen in Rauch auf

„Durch den frühzeitigen Einsatz der Feuerwehr konnte die Ausbreitung der Flammen schnell gestoppt werden, versichert Kommandant Matthias Vittu, Kolonnenführer, der die Einsätze leitete. Der Schaden ist erheblich: „Zwischen 30 und 40 m² brannten im Erdgeschoss und das Gleiche im Obergeschoss. »

Insgesamt gingen in diesem 400 m² großen Gebäude fast 80 m² Bürofläche in Rauch auf. Die Risiken einer Ausbreitung auf die Produktionseinheit könnten somit begrenzt werden.

Die Feuerwehrleute wurden am frühen Nachmittag dieses Freitags, dem 21. Juni, gerufen. | WESTFRANKREICH
Vollbild anzeigen
Die Feuerwehrleute wurden am frühen Nachmittag dieses Freitags, dem 21. Juni, gerufen. | WESTFRANKREICH

Vor Ort wurden erhebliche Notfallressourcen eingesetzt. Dreizehn Lokomotiven und 28 Feuerwehrleute aus den Kasernen von Sables-d’Olonne, La Mothe-Achard, Aizenay, Saint-Gilles-Croix-de-Vie, La Tranche-sur-Mer und La Roche-sur-Yon wurden mobilisiert. Zum Löschen der Flammen wurde insbesondere eine große Leiter eingesetzt.

Für diesen Brand wurden erhebliche Ressourcen eingesetzt. | WESTFRANKREICH
Vollbild anzeigen
Für diesen Brand wurden erhebliche Ressourcen eingesetzt. | WESTFRANKREICH

Nachdem der Brand gegen 16 Uhr gelöscht war, ging es für die Feuerwehrleute weiter zur Räumungs-, Räumungs- und Erkundungsphase, insbesondere im Obergeschoss.

Etwa zwanzig Mitarbeiter wurden evakuiert

Zum Zeitpunkt der Katastrophe befand sich in der von den Flammen betroffenen Verwaltungseinheit niemand. Aus Sicherheitsgründen wurden jedoch rund zwanzig Mitarbeiter, die in den anderen Gebäuden des Geländes arbeiteten, evakuiert. Da die Produktion an diesem Tag nicht wieder aufgenommen werden konnte, wurden sie gebeten, nach Hause zurückzukehren.

„Am Freitag haben einige Mitarbeiter nicht gearbeitet und waren daher nicht anwesend“, erklärt Yannick Leblanc, der Produktionsleiter vor Ort. „Wir werden uns intern neu organisieren, es wird keine technische Arbeitslosigkeit geben. Wir werden die Organisation der Teams ändern. » Normalerweise arbeiten rund hundert Menschen vor Ort.

Nach Angaben der Gendarmerie war die Brandentstehung zufällig. Die Firma Sables-d’Olonne führt derzeit eine Untersuchung durch.

-

PREV Eine 69-jährige Frau wurde in den Vogesen erstochen, ihr Sohn gibt den Mord zu
NEXT C: Kraftstoffe, die in Frankreich zum Selbstkostenpreis verkauft werden