Belgien – Rumänien: Tielemans trifft nach zwei Minuten, die Devils halten den Druck aufrecht (direkt, 1:0)

Belgien – Rumänien: Tielemans trifft nach zwei Minuten, die Devils halten den Druck aufrecht (direkt, 1:0)
Belgien – Rumänien: Tielemans trifft nach zwei Minuten, die Devils halten den Druck aufrecht (direkt, 1:0)
-

MDie Red Devils bestreiten bereits am Samstag in Köln das wohl wichtigste Spiel ihrer EM 2024 gegen Rumänien. Fünf Tage nach der Niederlage gegen die Slowakei muss Belgien im Hinblick auf die Qualifikation für das Achtelfinale gegen die Rumänen gewinnen.

Die Devils, die nach dem Sieg der Ukraine gegen die Slowakei am Freitag (1:2) derzeit Tabellenletzte ihrer Gruppe sind, werden sich gegen die Rumänen, die am ersten Spieltag gegen die Ukraine überzeugten (3:0), keinen Spielraum für Fehler erlauben. Im Falle eines Sieges hätte Belgien sein Schicksal um die Qualifikation für das Achtelfinale und den ersten Platz in der Gruppe in seinen Händen. Ein anderes Ergebnis würde die Chancen auf eine Qualifikation vor dem Endspiel gegen die Ukraine erheblich verringern.

Die Zusammensetzung Belgiens: Casteels – Castagne, Vertonghen, Faes, Theate – Onana, Tielemans, De Bruyne – Lukebakio, Lukaku, Doku

Die Zusammensetzung Rumäniens: Nita – Ratiu, Dragusin, Burca, Bancu – Marin, R.Marin, Stanciu, Man, Mihala – Dragus

Die Höhepunkte

Den Spielbeginn sollte man sich nicht entgehen lassen, denn die Anzeigetafel wurde von den Red Devils schnell freigeschaltet. Ab der zweiten Spielminute fand Jérémy Doku Romelu Lukaku im Rechteck. Doch mit dem Rücken zum Tor verlässt sich der Angreifer lieber auf Youri Tielemans, der knapp außerhalb des Strafraums steht. Der Mittelfeldspieler zögert nicht lange und feuert einen Schuss ab, der den gegnerischen Torwart täuscht. Es steht 1:0 für Belgien.

Live-Kommentar

Einstufung

-

PREV Auf dem Weg zu einem Friedensabkommen zwischen Russland und der Ukraine? Wir beginnen uns an den Gedanken zu gewöhnen, dass „die Rückeroberung des gesamten Territoriums kompliziert sein wird“.
NEXT wie seine Anhänger ihn zum Märtyrer machten