Mein Magen schwillt an, sobald ich esse: Was soll ich tun? Ursachen und Lösungen

Mein Magen schwillt an, sobald ich esse: Was soll ich tun? Ursachen und Lösungen
Mein Magen schwillt an, sobald ich esse: Was soll ich tun? Ursachen und Lösungen
-

Haben Sie jemals ein Gefühl gehabt? unangenehme Schwellung des Bauches nach dem Essen ? Dieses Blähungsgefühl, oft begleitet von Schmerzen und Verdauungsstörungen, kommt häufig vor. Mehr als 60 % der Bevölkerung leiden regelmäßig darunterDies beeinträchtigt die Lebensqualität und führt zu häufigen Arztbesuchen. Um sie zu verhindern und zu lindern, ist es wichtig, die Ursachen dieser Verdauungsstörungen zu verstehen.

Der Verdauungsprozess

Die Verdauung beginnt, sobald Sie mit dem Kauen beginnen. Die Nahrung wird im Mund durch Enzyme zersetzt und gelangt dann über die Speiseröhre in den Magen. Hier zerlegen zusätzliche Säuren und Enzyme die Nahrung weiterhin in resorbierbare Nährstoffe. Bei diesem Prozess entstehen auf natürliche Weise Gase durch die Fermentation unverdauter Lebensmittel. Überschüssiges Gas kann zu Blähungen und einem aufgeblähten Bauchgefühl führen.

>> Entdecken Sie Yourbiology GUT+, das Nahrungsergänzungsmittel speziell für aufgeblähte Frauen (offizielle Website)

>> Siehe Biotics 8, das beste Nahrungsergänzungsmittel für Männer mit aufgeblähtem Bauch (offizielle Website)

Häufige Ursachen für einen Blähbauch nach dem Essen

Mehrere Faktoren können zu diesem unangenehmen Phänomen beitragen. Das Verständnis dieser Ursachen ist wichtig, um geeignete Lösungen zu finden und den optimalen Verdauungskomfort wiederherzustellen.

Hier ist 7 Hauptursachen für einen geschwollenen oder aufgeblähten Magen nach einer Mahlzeit :

1. Unausgeglichene Darmflora

Ein Ungleichgewicht in der Darmflora, bzw Mikrobiota, kann Blähungen verursachen. Nützliche Bakterien helfen bei der Verdauung von Nahrungsmitteln, aber ein Überschuss an schlechten Bakterien erzeugt übermäßig viel Blähungen.

2. Unentdeckte Nahrungsmittelunverträglichkeiten

Nahrungsmittelunverträglichkeiten wie Laktose oder Gluten stören die Verdauung und verursachen Blähungen. Der Körper hat Schwierigkeiten, bestimmte Stoffe abzubauen, was zu einer verstärkten Fermentation führt Gase.

3. Schlechte Essgewohnheiten

Essgewohnheiten spielen eine entscheidende Rolle. Zu schnelles Essen oder der Verzehr von Lebensmitteln mit hohem Ballaststoff- und fermentierbarem Zuckergehalt kann die Blähungen erhöhen. Mahlzeiten sollte ausgewogen und in einem moderaten Tempo durchgeführt werden.

4. Bewegungsmangel

Eine sitzende Lebensweise verlangsamt die Verdauung und kann Blähungen verursachen. Regelmäßige körperliche Aktivität stimuliert Darmpassage und reduziert die Gasbildung.

5. Stress

Stress wirkt sich negativ auf das Verdauungssystem aus. Es kann die Verdauung verlangsamen, was zu einer erhöhten Gärung und Blähungen führt. Stressbewältigung ist daher für einen gesunden Darm unerlässlich.

6. Die Luftphagie

Aerophagie oder Luftaufnahme ist eine häufige Ursache für Blähungen. Es resultiert oft aus schlechten Gewohnheiten, wie z Kaugummi kauen oder durch einen Strohhalm trinken. Die Reduzierung dieser Verhaltensweisen kann verringern Blähungen.

7. Verstopfung

Verstopfung verlangsamt sich Darmpassage, wodurch die Fermentation unverdauter Nahrung erhöht und Gas entsteht. Ausreichend Wasser zu trinken und Ballaststoffe zu sich zu nehmen, hilft, Verstopfung vorzubeugen.

8. Die Regeln

Auch bestimmte Perioden des Menstruationszyklus können das Blähungsgefühl beeinflussen. Vor der Periode kommt es bei vielen Frauen aufgrund hormoneller Schwankungen zu Wassereinlagerungen, die zu Blähungen und Blähungen führen können.

Lösungen, um nach dem Essen keinen geschwollenen Magen mehr zu haben

Verbrauchen Sie Probiotika

Probiotika bringen die Darmflora wieder ins Gleichgewicht und reduzieren Blähungen. Diese Mikroorganismen Bestimmte fermentierte Lebensmittel und Nahrungsergänzungsmittel bieten wohltuende Vorteile.

In diesem Sinne bietet das natürliche Nahrungsergänzungsmittel Yourbiology einen wissenschaftlich erprobten Ansatz: 10 probiotische Stämme zur Wiederherstellung des Gleichgewichts Ihrer Darmflora. Mit Verdauungsenzymen und Präbiotika trägt diese Formel dazu bei, Blähungen zu reduzieren und eine optimale Verdauung zu fördern, die speziell auf die Bedürfnisse aktiver Frauen zugeschnitten ist.

>> Entdecken Sie Yourbiology GUT+, das Nahrungsergänzungsmittel speziell für aufgeblähte Frauen (offizielle Website)

Reduzieren Sie ballaststoffreiche und blähende Lebensmittel

Bestimmte Lebensmittel verursachen eher Blähungen und Blähungen. Der Verzehr von Hülsenfrüchten, Kohl, Brokkoli und anderen Lebensmitteln mit hohem Gehalt an fermentierbaren Ballaststoffen kann reduziert werden verringern Blähungen. DER Kohlensäurehaltige Getränke sollten vermieden werden wenn Sie unter Blähungen leiden, da sie Kohlendioxid enthalten, das sich in Ihrem Verdauungstrakt ansammeln und zu den Symptomen beitragen kann.

Sport machen

Regelmäßige körperliche Aktivität regt die Verdauung an und reduziert Blähungen. Besonders effektiv sind Übungen wie zügiges Gehen, Joggen oder Yoga verhindern Blähungen.

Führen Sie Massagen durch

Bauchmassagen können helfen, Blähungen auszutreiben und Blähungen zu lindern. Einfache Techniken, wie z kreisförmige Massagesind einfach zu Hause zuzubereiten.

Ändern Sie Ihre Essgewohnheiten

Die Übernahme gesunder Essgewohnheiten ist von entscheidender Bedeutung. Essen Sie langsam, vermeiden Sie Lebensmittel mit hohem Gehalt an fermentierbaren Ballaststoffen und achten Sie auf eine ausgewogene Ernährung reduziert das Risiko von Blähungen.

Mehr Feuchtigkeit spenden

Ausreichend Wasser zu trinken hilft, die Verdauung zu fördern und Verstopfung vorzubeugen, wodurch Blähungen reduziert werden. Eine gute Flüssigkeitszufuhr ermöglicht zum Essen um sich leichter durch das Verdauungssystem zu bewegen.

Verbrauchen Sie fermentierte Lebensmittel

Fermentierte Lebensmittel wie Joghurt, Sauerkraut und Kefir sind reich an natürlichen Probiotika. Verbrauchen Sie diese Lebensmittel unterstützt stärkt die Darmflora und kann Blähungen reduzieren.

Verzehren Sie Ingwer

Ingwer hat verdauungsfördernde Eigenschaften, die dabei helfen, Blähungen im Darm zu reduzieren. Es kann als Tee getrunken oder zu den Mahlzeiten hinzugefügt werden.

Vermeiden Sie künstliche Süßstoffe

Künstliche Süßstoffe wie Sorbitol und Mannitol können bei manchen Menschen Blähungen verursachen. Vermeiden Sie diese Substanzen Kann reduzieren Symptome.

Was tun bei anhaltenden Blähungen?

Wenn die Blähungen trotz Änderungen des Lebensstils bestehen bleiben, sollten Sie dies tun Konsultieren Sie einen Arzt. Sie können Grunderkrankungen wie das Reizdarmsyndrom erkennen und eine geeignete Behandlung vorschlagen.

Wenn Sie diese Tipps anwenden und auf Ihren Körper achten, ist es möglich, Blähungen deutlich zu reduzieren und Ihr allgemeines Wohlbefinden zu verbessern. Die Anpassung der Lösungen an Ihren persönlichen Lebensstil ist der Schlüssel zum Erfolg.

>> Entdecken Sie Yourbiology GUT+, das Nahrungsergänzungsmittel speziell für aufgeblähte Frauen (offizielle Website)

>> Siehe Biotics 8, das beste Nahrungsergänzungsmittel für Männer mit aufgeblähtem Bauch (offizielle Website)

Wissenschaftliche Quellen und Studien:

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3816178/

https://www.med.unc.edu/ibs/wp-content/uploads/sites/450/2017/10/Abdominal-Bloating.pdf

https://www.medicalnewstoday.com/articles/322200

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4642427/

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC6341159/

-

PREV Diese Badeorte zu einem hohen Preis
NEXT „Wie nennt man die Krise um den NFP-Premierminister? »