„Tomorrow We Belong“ vor dem Drama am 16. Mai im Krankenhaus, Malbec erschießt William, aber Renaud greift ein (vollständige Zusammenfassung von Folge 1687)

„Tomorrow We Belong“ vor dem Drama am 16. Mai im Krankenhaus, Malbec erschießt William, aber Renaud greift ein (vollständige Zusammenfassung von Folge 1687)
„Tomorrow We Belong“ vor dem Drama am 16. Mai im Krankenhaus, Malbec erschießt William, aber Renaud greift ein (vollständige Zusammenfassung von Folge 1687)
-

„Tomorrow We Belong“ vorab mit der ausführlichen und vollständigen Zusammenfassung der Folge 1687 vom Donnerstag, 16. Mai 2024 – In dieser neuen Folge von DNA, die am Donnerstag um 19:10 Uhr auf TF1 ausgestrahlt wird, löst eine Geiselnahme Panik im Krankenhaus aus. Mona lügt dreist, um Lucien nicht zu behalten. Sylvain kehrt zur Arbeit zurück.

© Capture Newsactual/ TF1

Die vorherige Zusammenfassung von Tomorrow Belongs to Us vom Mittwoch, 15. Mai 2024 von News Actual ist auch online.

Bis zum 31. Mai 2024 finden Sie auch DNA-Spoiler. Gutes Lesen.

Das Morgen gehört uns: Zusammenfassung der Folge vom Donnerstag, 16. Mai 2024

Mona belügt Georges …

Bei Spoon entwirft Mona die neue Sommerkarte. Eine Wiederholung des Vorjahres möchte sie lieber vermeiden, da sie eine Erneuerung für notwendig hält, um die Kundentreue zu wahren. Sie gesteht Audrey und Nathan, dass sie bei Bart ein wenig darauf bestehen musste, um seine Zustimmung zu erhalten. Nathan sorgt dafür, dass Lasagne weiterhin auf der neuen Speisekarte stehen wird, was auch der Fall sein wird. Hamburger werden jedoch nicht mehr angeboten. Nathan weist darauf hin, dass Kunden wahrscheinlich enttäuscht sein werden. Dann hinterfragt er Monas euphorische Haltung. Audrey erklärt ihm, dass Mona wieder ernsthaft angefangen hat, Sport zu treiben, und dass ihr Verhalten auf Endorphine zurückzuführen sei.

Wenig später kommt Georges mit Lucien in Spoon an. Er fragt Mona, ob sie nach seiner Schicht auf Lucien aufpassen kann, da er gerne zu seinen Kollegen gehen und eventuell eine Verschnaufpause einlegen möchte. Mona lügt dreist, um ihren Enkel nicht behalten zu müssen. Sie antwortet Georges, dass sie wegen der neuen Karte überfordert sei. Dann bittet sie ihren Sohn, sie von nun an 24 Stunden im Voraus zu warnen. Am Ende des Nachmittags geht Georges mit Lucien am Meer spazieren. Er ist überzeugt, dass Mona ihn angelogen hat, weil sie aggressiv war, als er plötzlich seine Mutter beim Sport mit Mélody am Strand sieht. Georges ist erstaunt.

Sylvain kehrt zur Arbeit zurück

Bei den Morenos ist es ein großer Tag. Sylvain kehrt zur Arbeit zurück. Christelle erfährt die Nachricht von ihrem Mann. Sylvain erklärt seiner Frau, dass er wieder Kontakt zu früheren Kunden aufgenommen hat. Er machte sogar Werbung im Spoon und im Mas. Und es hat sich ausgezahlt, da er in einer Stunde ein Treffen mit einem Kunden hat. Christelle ist stolz auf ihn.

Sylvains erster Kunde ist kein geringerer als François. Dieser erklärt Christelles Ehemann, dass er ihn kontaktiert habe, weil er sich gesagt habe, dass er ihm vertrauen könne und dass es auch eine Gelegenheit sei, die Vergangenheit hinter sich zu lassen und weiterzumachen. Er fügt hinzu, dass ihn dies davor bewahrt habe, das Risiko einzugehen, einem Betrüger zu begegnen. Sylvain kennt jedoch die Ursache der Panne nicht und zeigt François den Zustand der Schalttafel. François erklärt ihm, dass es ohne Grund auslöste und dass er glaubte, die Ursache des Problems selbst finden zu können. Er folgte einem Tutorial im Internet. Sylvain ist bestürzt und weist darauf hin, dass Elektriker ein Beruf ist. Am Ende des Tages kommt Sylvain nach Hause und erzählt seiner Frau, dass er sich nach diesem harten Arbeitstag gut fühlt und gestärkt ist. Später gesteht er Bruno, dass dieser erste Tag tatsächlich die Hölle war.

Der Morgen gehört uns. Marianne sorgt sich um Renaud News Actual
© Capture Newsactual/ TF1

Drama im Krankenhaus Saint-Clair

Auf der Polizeiwache ist die Spannung spürbar. Mittlerweile wissen die Ermittler, dass Malbec versucht hat, Manon zu vergiften. Seit der Bekanntgabe des Todes seiner Frau ist er jedoch nicht mehr erreichbar. Er ist weder zu Hause noch auf der Arbeit und sein Telefon ist seit letzter Nacht ausgeschaltet. Sein Handy hat die letzte Zeit um 21 Uhr in der Nähe des Platzes neben seinem Haus gemessen. Martin zieht mit Karim Bilanz. Dieser teilt ihm mit, dass Malbec keine Vorstrafen hat und dass es sich bei ihm laut seinen Verwandten und Kollegen um eine Person ohne Vorgeschichte handelt. Er war seit zehn Jahren mit Esther liiert und sie bildeten ein enges Paar. Karim erzählt Martin auch, dass Malbec seiner Mutter eine SMS geschickt hat, in der er geschrieben hat, dass der Fleck, den Estelles Tod hinterlassen hat, abgewaschen werden muss. Roxane befürchtet, dass Malbec erneut versuchen wird, Manon anzugreifen. Karim beruhigt sie und erklärt, dass Aurore und zwei Agenten bei ihr sind.

Im Krankenhaus bereitet Etienne seine Verlegung ins Gefängnis vor. Er ist mit Handschellen gefesselt und wird von Nordine und einem anderen Polizisten begleitet. Als er aus dem Aufzug kommt, trifft er William im Flur und entschuldigt sich aufrichtig bei ihm. William antwortet, dass es schwierig sein wird, ihm zu vergeben. Etienne geht in Begleitung der beiden Polizisten weg, als Malbec plötzlich seine Waffe an Williams Kehle richtet und ihm befiehlt, sich nicht zu bewegen. William fragt ihn, was er will. „Dass du für meine Frau bezahlst“, antwortet Rodolphe.

Nordine lässt Etienne und einige Leute evakuieren. Dann versucht er, Malbec zur Vernunft zu bringen. Ohne Erfolg. Malbec nimmt William als Geisel und zwingt ihn, ihm in das Zimmer der Praktikanten zu folgen, wo Renaud ist. Dr. Dumaze fragt Malbec, was los ist. Rodolphe antwortet, dass seine Frau wegen William gestorben sei. Renaud erwidert, dass das nicht möglich sei, William sei ihr bester Arzt. Malbec erklärt, dass Dr. Dauniers Tochter einen Unfall verursacht hat, der sie daran hinderte, rechtzeitig im Krankenhaus einzutreffen. William schwört ihm, dass es nichts geändert hätte. Seine Frau hatte eine extrem schlimme Meningitis und wenn sie eine oder sogar zwei Stunden früher angekommen wären, hätten sie nichts tun können. Malbec wird wütend und beschuldigt William der Lüge. Dann erzählt er ihr, dass er seine Tochter seiner Frau vorgezogen habe, als sie in der Notaufnahme ankamen. William antwortet, dass er die Prozedur einfach befolgt hat, aber ohne Erfolg. Malbec befiehlt Renaud und William, sich auf den Boden zu setzen.

Karim kommt auf dem Parkplatz des Krankenhauses an. Nordine teilt mit, dass der Südflügel evakuiert wird und Personal und Patienten verlegt wurden. Er fügt hinzu, dass ein kleines Team vor Ort sei, um die Situation nicht zu verschärfen. Nordine entschuldigt sich dann bei Karim dafür, dass er Malbec nicht aufhalten konnte. Karim antwortet, dass er das Richtige getan hat. Nordine erklärt Karim daraufhin, dass Malbec mit William im Praktikantenzimmer Zuflucht gesucht hat, dass er die Jalousien heruntergelassen hat und dass auch Renault Dumaze bei ihnen sein würde. Das Problem ist, dass der Verhandlungsführer aus Montpellier bereits eingreift. Dann übernimmt Karim die Lage und gibt den Raid-Polizisten seine Anweisungen. Marianne, die anwesend ist, glaubt, dass sie Malbec zur Vernunft bringen kann. Sie denkt, dass er wegen des Todes seiner Frau nur einen Wahnsinn hat. Karim erzählt ihm, dass Malbec bewaffnet ist und dass er William und Renaud als Geiseln genommen hat. Anschließend versichert er Marianne, dass sie alles tun werden, damit alles für alle gut ausgeht.

Renaud überredet Malbec, ans Telefon zu gehen. Karim sorgt dafür, dass niemand verletzt wird und versucht, über die Freilassung einer Geisel zu verhandeln. Ohne Erfolg. Karim sagt Malbec, dass er persönlich kommen wird, um ihm Essen und Getränke zu bringen.

William bittet Malbec, Renaud zu befreien, aber vergebens. Außerdem droht Malbec, ihn zu töten, wenn er nicht gesteht, seine Frau getötet zu haben. Inzwischen kam Karim ins Krankenhaus. William seinerseits gibt zu, für Esthers Tod verantwortlich zu sein. Malbec richtet seine Waffe auf ihn und sagt ihm, dass er die Verantwortung übernehmen und dafür bezahlen muss. Renaud tritt zwischen William und die Waffe und ein Schuss ertönt. Karim eilt zum Tatort.

Finden Sie „Morgen gehört uns“ von Montag bis Freitag um 19:10 Uhr auf TF1, aber auch im Streaming und Replay auf der Plattform TF1+.

-

PREV TPMP: Spielt Gilles Verdez eine Rolle in der Serie? Die Chronisten entschlüsseln seine Entwicklung
NEXT Der größte Psychopath im Fernsehen bekommt sein Prequel und wir wissen, wer ihn spielen wird