Demonstration zur Unterstützung eines Pferdezahnarztes

Demonstration zur Unterstützung eines Pferdezahnarztes
Demonstration zur Unterstützung eines Pferdezahnarztes
-

Etwa 200 Menschen eilten am Samstag nach Saint-Hyacinthe, um einen Pferdezahnarzt in seinem Rechtsstreit mit der Veterinärärztekammer zu unterstützen.

Patrick Chartrand, der sich seit 25 Jahren um die Zahnpflege vieler Pferde kümmert, könnte schon bald seine Karriere sabotieren.

>

>

Screenshot TVA News

Das Gericht von Quebec entschied kürzlich zugunsten der Verordnung der Veterinärärzte, die besagt, dass Herr Chartrand nicht das Recht hat, seinen Beruf auszuüben.

Der Pferdezahnarzt will gegen dieses Gerichtsurteil Berufung einlegen und zahlreiche Kunden demonstrierten am Samstag mit dem Wunsch, dass Patrick Chartrand seinen Beruf weiterhin ausüben kann.

>

>

Screenshot TVA News

Bei Letzterem geht es vor allem um das Feilen bzw. „Reiben“ der Pferdezähne. Er behauptet, dass seine Praxis für Tiere sicher sei und dass er keinerlei Anästhesie verwende.

„Ich habe Tierarztbesitzer, die Pferde haben, und ich mache die Zähne ihrer eigenen Pferde. Ich beruhige die Pferde nicht, ich gebe ihnen kaum Medikamente. Es ist ein Interview. Dem Pferd müssen im Alter zwischen zwei und fünf Jahren zweimal im Jahr die Zähne geschliffen werden. Nach fünf Jahren einmal im Jahr. Da es sich um etwas handelt, das ständig wächst, müssen sie abgefeilt werden“, erklärt Patrick Chartrand.

>

>

Screenshot TVA News

Mehrere der Pferdebesitzer, die mit Herrn Chartrand Geschäfte machen, wollten die Qualität seiner Arbeit hervorheben.

Hier sind einige der von unserem Journalisten gesammelten Reaktionen:

„Patrick kümmert sich seit etwa 10 Jahren um die Zähne meiner Pferde. Selbstverständlich rufe ich bei Bedarf auch meinen Tierarzt an und arbeite im Team. Was wirklich wichtig ist, ist das Wohlergehen des Tieres.“

„Als Pferdebesitzer möchte ich – wie meine Kinder – das Beste bieten. Und für mich ist es das Beste, dass ich mich für Patrick Chartrand entschieden habe.“

„Es gibt nichts Chemisches. Nicht jeder möchte seine Pferde einschläfern lassen und die gleiche Behandlung erhalten. Grundsätzlich sagt uns ein Tierarzt für unsere Hunde nicht, wohin wir gehen sollen, um ihn pflegen zu lassen. Warum sagt er uns also, wohin wir gehen sollen, um uns die Zähne reiben zu lassen?“

Die vollständigen Erklärungen finden Sie im Video oben.

-

PREV Erwerb von 33,33 % an CDM Leasing and Factoring
NEXT Russland widersetzt sich weiterhin den Wirtschaftsprognosen – La Nouvelle Tribune