Entdecken Sie den Claude-Pompidou-Preis für die Erforschung der Alzheimer-Krankheit und anderer degenerativer Hirnerkrankungen

Entdecken Sie den Claude-Pompidou-Preis für die Erforschung der Alzheimer-Krankheit und anderer degenerativer Hirnerkrankungen
Descriptive text here
-

Der Claude-Pompidou-Preis für die Erforschung der Alzheimer-Krankheit ermöglicht es einem Forscherteam jedes Jahr, teure technische Ausrüstung zu erwerben, um die Erforschung dieser Krankheit weiter voranzutreiben. Mit dem Claude-Pompidou-Preis für die Erforschung der Alzheimer-Krankheit nimmt die Claude-Pompidou-Stiftung an der vierten Ausgabe des Pleine-Vie-Preises in der Kategorie Engagement teil.

Die 1970 von Claude Pompidou gegründete Stiftung hat sich zum Ziel gesetzt, Menschen zu helfen, die durch Behinderung, Krankheit oder Alter gefährdet sind. Sie plädiert für Unterstützung, Solidarität zwischen den Generationen und den Kampf gegen Ausgrenzung. Die Claude-Pompidou-Stiftung hat zwei Aktionsweisen eingeführt: Freiwilligenunterstützung und den Aufbau spezialisierter Einrichtungen (für Patienten mit Alzheimer-Krankheit, für Kinder und junge Erwachsene mit Autismus oder Mehrfachbehinderungen, für pflegebedürftige ältere Menschen …). Ab 1991 mobilisierte Claude Pompidou die Stiftung, um sich mit den Schwierigkeiten von Menschen, die an der Alzheimer-Krankheit leiden, und dem Leid ihrer Angehörigen zu befassen. Die Stiftung widmete sich dann zwei Aspekten: der Schaffung von Einrichtungen für Patienten, die an dieser Krankheit leiden (die erste wurde 2001 in der Bretagne gegründet) und der Unterstützung der medizinischen Forschung. Mit dem 2010 geschaffenen Claude-Pompidou-Preis unterstützt die Stiftung die Forschung.

Der Claude-Pompidou-Preis wird im Jahr 2024 neu ausgeschrieben

Der Claude-Pompidou-Preis für die Erforschung der Alzheimer-Krankheit wurde vor 14 Jahren dank der Schenkung eines großzügigen Spenders ins Leben gerufen. Dieser Preis ermöglicht es einem Gewinnerteam jedes Jahr, hochtechnologische Ausrüstung im Wert von 100.000 Euro zu erwerben. Dank dieser wertvollen Unterstützung kann die medizinische Forschung große Fortschritte machen, wie einige Gewinner erklären.

Im Jahr 2024 wird der Preis weiterentwickelt und zum Claude-Pompidou-Preis für die Erforschung der Alzheimer-Krankheit und anderer degenerativer Hirnerkrankungen. Es steht nicht mehr nur Ärzteteams offen, die sich mit der Alzheimer-Krankheit befassen, sondern auch mit sogenannten verwandten neurodegenerativen Pathologien: Parkinson-Krankheit, Demenz mit Lewy-Körperchen, Huntington-Krankheit, Amyotrophe Lateralsklerose, frontotemporale Lappendegeneration.

-

PREV Das FBI braucht eine Website und einen Telegram-Kanal. BreachForums in beslag – IT Pro – Nieuws
NEXT Ein internationales Konzert des Rémy Harmony Orchestra/les Charreaux und des Niederlinxweiler Orchesters anlässlich der 42-jährigen Städtepartnerschaft der Städte St. Rémy und Ottweiler. – info-chalon.com