Senegal entdeckt milliardenschweres Öl und verändert alles

Senegal entdeckt milliardenschweres Öl und verändert alles
Senegal entdeckt milliardenschweres Öl und verändert alles
-

Mit dem Beginn der Ölförderung im Offshore-Feld Sangomar, etwa 100 Kilometer südlich von Dakar, tritt Senegal in eine neue Ära ein. Dieser Fortschritt stellt einen entscheidenden Schritt für das Land dar und ermöglicht es ihm, sich als bedeutender Akteur in der afrikanischen und globalen Energieszene zu etablieren.

Zum gleichen Thema:

Eine strategische Partnerschaft für Entwicklung

Die Entwicklung der Sangomar-Lagerstätte basiert auf einer strategischen Zusammenarbeit, an der hauptsächlich Woodside Energy und Petrosen, das Staatsunternehmen Senegals, beteiligt sind. Ziel dieser Allianz ist nicht nur die Gewinnung von Ressourcen, sondern auch der Transfer von Fähigkeiten und die Schaffung lokaler Wirtschaftsmöglichkeiten. Diese robuste Partnerschaft garantiert eine effiziente und gerechte Verwaltung der Ressourcen.

Die Initiative profitiert von einem Joint Venture, das internationale Akteure einbindet und so die Bündelung von Kompetenzen ermöglicht. Diese beispielhafte Zusammenarbeit im Energiemanagement bringt Senegal auf einen harmonischen Wachstumspfad und konzentriert sich gleichzeitig auf die Stärkung der lokalen Fähigkeiten.

Technologische Fortschritte und betriebliche Fähigkeiten

Die Lagerstätte Sangomar, früher bekannt als SNE, liegt in einer Tiefe von 780 Metern. Die erste Phase umfasst das Léopold Sédar Senghor FPSO, einen schwimmenden Komplex, der bis zu 1,3 Millionen Barrel lagern und zwischen 100.000 und 125.000 Barrel Öl pro Tag verarbeiten kann. Dieses System ist von zentraler Bedeutung für die Infrastruktur der Lagerstätte, zu der 23 geplante Bohrlöcher gehören, von denen 21 bereits in Betrieb sind.

Die am Standort Sangomar implementierten Technologien demonstrieren die technischen und betrieblichen Fähigkeiten, die zur effektiven Nutzung dieser Unterwasserressource erforderlich sind. Diese Infrastrukturen ermöglichen eine optimale Förderung und Verarbeitung von Öl und stärken so die strategische Positionierung Senegals.

Ein Unterwasserschatz: Schätzungen und wirtschaftliches Potenzial

Die Rohölreserven im Sangomar-Feld werden auf 2,5 Milliarden Barrel geschätzt. Die Anfangsinvestition für die erste Phase liegt zwischen 4,9 und 5,2 Milliarden US-Dollar. Die Einnahmenprognosen für die senegalesische Wirtschaft belaufen sich auf 20.000 Milliarden CFA-Francs über dreißig Jahre, was einem jährlichen Gewinn von mehr als 1 Milliarde Euro entspricht.

Die wirtschaftlichen Aussichten sind beträchtlich und können möglicherweise transformative Auswirkungen auf das Land haben. Mit den erzielten Einnahmen könnten erhebliche Verbesserungen in den Bereichen Infrastruktur, Bildung und Gesundheit finanziert werden. Dieser Unterwasserreichtum stellt für Senegal eine einzigartige Gelegenheit dar, seine Wirtschaft zu diversifizieren und seine Entwicklung zu stärken.

-

PREV eine neue Infrastruktur zur Steigerung der Produktion – La Nouvelle Tribune
NEXT VIDEO – Mord an Céyla: Die Frau, die das Auto des Verdächtigen erkannte, sagt auf TF1 aus