Ein Gemälde kehrte ins Musée d’Orléans zurück

-

Als die Verkäufer eines Gemäldes, das auf einer von Matthieu Semont in Orléans organisierten Auktion angeboten werden sollte, ihm mitteilten, dass im Werkverzeichnis des Werks des Künstlers ein ähnliches Gemälde erwähnt sei, benachrichtigte er sofort das Musée d’ Orléans, wo letzterer von der FNAC (Fonds national d’art contemporain) hinterlegt wurde und zwischen 1961 und 1978 verschwunden war, dem Datum der Korrektur, die sein Fehlen vermerkte. Es war nicht schwer zu erkennen, dass es sich tatsächlich um ein und dasselbe Gemälde handelte, und es wurde von den Verkäufern sofort und in gutem Glauben zurückgegeben.



1. Louis Neillot (1898-1973)

Unterholz in Bellevue1935

Öl auf Leinwand – 66 x 81 cm

Orléans, Museum der Schönen Künste

Foto: Philocale-Matthieu Semont

Siehe das Bild…

Um auf diesen Inhalt zugreifen zu können, müssen Sie ihn abonnieren Die Kunsttribüne. Die Vorteile und Konditionen dieses Abonnements, die Ihnen auch den Support ermöglichen Die Kunsttribüne, werden auf der Abonnementseite beschrieben. Wenn Sie das Abonnement testen möchten, können Sie es für einen Monat abonnieren (für 8 €). Wenn Ihnen das nicht passt, bitten Sie uns einfach per E-Mail um die Abmeldung (mindestens zehn Tage vor der nächsten Abbuchung).

Wenn Sie bereits Abonnent sind, melden Sie sich über dieses Formular an.

-

NEXT Kunst in Luxemburg: Auf 200 Metern wird Street Art ausgestellt