Widerstand in Côtes-d’Armor: Vor 80 Jahren… Jean, ein Schüler aus Tréguier, wurde mit 17 Jahren erschossen

Widerstand in Côtes-d’Armor: Vor 80 Jahren… Jean, ein Schüler aus Tréguier, wurde mit 17 Jahren erschossen
Widerstand in Côtes-d’Armor: Vor 80 Jahren… Jean, ein Schüler aus Tréguier, wurde mit 17 Jahren erschossen
-

Von

Redaktion Paimpol

Veröffentlicht auf

16. Juni 2024 um 11:20 Uhr

Sehen Sie sich meine Neuigkeiten an
Folgen Sie La Presse d’Armor

Im Hof ​​des Savina-Gymnasiums in Tréguier (Côtes-d’Armor) wurde einem jungen Menschen eine wunderschöne Hommage gezollt beständigehemaliger Schüler und im Alter von 17 Jahren erschossen: Jean Raoul.

Für Jean Raouls Familie war diese Zeremonie verantwortlichEmotioninsbesondere für seine Nichte Marie Namia.

Für meine Mutter, die ihre Schwester war, war es eine Tragödie, die sie ihr ganzes Leben lang mit sich herumtragen musste.

Marie Namia

Er war erst 17

Jean Raoul, Sohn von Baptiste Raoul, wurde 1926 in Paris geboren, wo sein Vater Mitglied der Republikanischen Garde war. Zu Beginn des Krieges war er Schule in Pommerit-Jaudy wo seine Großeltern lebten.

Dann ging er in Guingamp an Bord und schloss sich dem an Tréguier-College (heute Savina-Gymnasium). Er zeichnet leidenschaftlich gerne und möchte zur Marine gehen.

Ohne alt genug zu sein, um in die STO aufgenommen zu werden, ist er oft r1944 beschlagnahmt Stacheldraht an der Burg Bilo zu installieren. Nach der Landung verließ er die High School, um auf die High School zu gehen die Kerrès-Macchiawo er den Umgang mit Waffen lernte.

Am 17. Juli 1944 war er in Langoat verhaftet, während er mit dem Fahrrad unterwegs war. Er hätte einen versteckt Nachricht im Lenker seines Fahrrads. Er wird auf einem nahegelegenen Bauernhof verhört und dann nach Uzel, dem Hauptquartier der Gestapo, verlegt.

Videos: derzeit auf Actu

So ist er FolterDann Schussim Wald der Hermitage-Loge mit rund vierzig Kameraden. Ihre Leichen wurden kurzerhand begraben und im Oktober 1944 entdeckt.

Diese Missbräuche werden als Kriegsverbrechen gegen die SS der Gestapo und Mitglieder der bretonischen Miliz Bezen Perrot verfolgt.

„Warum hast du den Schritt gewagt? »

Am Ursprung davon Gedächtnisarbeitder Arbeitsgemeinschaft für patriotische Erinnerung des Kantons Tréguier (ATMP), die mit Lehrern und Schülern zusammenarbeitet.

Im Jahr 2024 wurde das Werk daher Jean Raoul gewidmet.

Es ermöglichte den Schülern zu verstehen, was das ist Widerstand in der Bretagne durch Besuche im Coat-Mallouen-Museum in Connan, in Uzel und schließlich in L’Hermitage-Lorge, wo der junge Raoul erschossen wurde.

Anne Cantel und Estelle Viallon, beide Lehrerinnen für Geschichte und Geographie, entwarfen anschließend Ausstellungstafeln, auf denen die Schüler Archive zeigten, die von diesem Widerstand zeugen.

Als ich Jean Raouls Foto sah, war ich von seiner Jugend und seinem sehr modernen Gesicht überrascht. Warum wagte er eines Tages den Sprung? Er kämpfte dafür, dass wir heute frei leben können

Anne Cantel, Professorin für Geschichte und Geographie
Studierende, Lehrende, gewählte Amtsträger und Mitglieder des ATMP im Kanton Tréguier. ©SLM / La Presse d’Armor

„Wer seine Vergangenheit vergisst…“

Pierre Poncet, Präsident des ATMP, erinnerte daran, dass „Gedenken bedeutet, zusammenzukommen und sich auch zu erinnern“, und zitierte Primo Levi: „Wer seine Vergangenheit vergisst, ist dazu verdammt, sie noch einmal zu durchleben.“

Für junge Oberstufenschüler war diese Arbeit eine Gelegenheit, das Bewusstsein für Engagement und demokratische Werte zu schärfen.

Wir können nicht wissen, was wir unter den gleichen Umständen getan hätten. Die Tatsache, dass er in unserem Alter ist, gibt uns zum Nachdenken. Auf jeden Fall weckt es unser Interesse an Politik.

Emma, ​​​​Schülerin

Am Ende der Zeremonie lasen die Schüler dann Widerstandstexte vor und sangen gemeinsam Das Lied der Partisanen.

Verfolgen Sie alle Nachrichten aus Ihren Lieblingsstädten und -medien, indem Sie Mon Actu abonnieren.

-

PREV wo und wann man sie rund um Alençon bewundern kann – Angers Info
NEXT Saint-Astier/Neuvic und Le Bugue locken