Pro D2 – Update zum Kader für den 29. Tag

Pro D2 – Update zum Kader für den 29. Tag
Descriptive text here
-

Verletzungen, Rückkehrer oder sogar Sperren – wir ziehen zu Beginn des 29. Tages von Pro D2 eine Bestandsaufnahme der Zahlen der verschiedenen Vereine.

Béziers

Rückkehr der Biterrois in strategischen Positionen bestätigt. Chico Fernandes, Charly Malié und Gabin Lorre stehen für den Empfang in Nevers zur Verfügung. Pierrick Gunther war noch in Behandlung, während Taleta Tupuola immer noch mit seinem Knöchel zu kämpfen hat. Beide Spieler könnten für die Schlussphase zurückkehren. Romain Uruty hat sich erfolgreich einer Kreuzbandoperation unterzogen und befindet sich in der Genesungsphase. Yannick Arroyo (Ellenbogen), Gillian Benoy (Knöchel) und John-Henry Fincham (Fuß) sind zum Training zurückgekehrt.

Nevers

Am 25. Tag betroffen, kehren Maka Polutele und Chris Gabriel aus der zweiten Reihe zu einem Match zurück, in dem ihre körperliche Dichte wertvoll sein wird. Das Herzstück der Dreiviertellinie ist durch die Abwesenheit von Rudy Derrieux, Léonard Paris und Alivereti Loaloa frisch dezimiert. Konsequenz: Arthur Mathiron verlässt den Flügel und kehrt auf seine Lieblingsposition neben Mattéo Faucher zurück, der in dieser Saison nur zweimal zum Einsatz kam. Ein weiterer großer Verlust war der von Christian Ambadiang auf dem Flügel, der durch Thomas Zénon ersetzt wurde.

Grenoble

Aufgrund eines Augenproblems war der Einsatz des Scrum Half Eric Escande für das Spiel fraglich, da die endgültige Entscheidung erst am Ende des Kapitänstrainings, nach unseren Schließzeiten, getroffen werden musste. Im Übrigen handelt es sich, da keine größeren Verletzungen vorliegen, um ein XV, das dem der letzten Wochen nahekommt und von der Mannschaft angepasst wurde, mit der bemerkenswerten Ausnahme von Außenverteidiger Julien Farnoux, der durch den jungen Hugo Trouilloud ersetzt wurde. Wir werden auch die Anwesenheit des Kolosses Giorgi Javakhia auf der Bank hervorheben.

Colomiers

Wenn Dimcheffs Saison (Knöchel) wirklich vorbei ist, wurden viele Rückkehrer ins Training verzeichnet, darunter Larrieu, Djehi, Manukula, Saurs und Pinto. Auch wenn heute Abend nicht unbedingt alle bei 100 % sein werden. Granouillet und Laborde werden requalifiziert. Nu’u muss erneut warten, um seine Sperre abzusitzen. Allerdings fehlen Dulon (verstauchter Knöchel) und Ponpon (verstauchtes Knie). Girard (Schulterluxation) wartet auf weitere Untersuchungen, um herauszufinden, ob die Bänder gerissen sind oder nicht. Seine Saison ist vorbei.

Rouen

Nach dem Vannes-Spiel gab es keine neuen Verletzungen oder Rückfälle, was es dem Team ermöglichte, alle diese Krieger für dieses entscheidende Spiel aufzustellen. Bleiben dem Feld fern und wen wir nächstes Jahr wiedersehen werden: Soulemane Camara (der kürzlich verlängert hat), Ewan Clément und Mathieu Bonnot.

Soyaux-Angoulême

Da das Glück nie alleine kommt, ging der Unterhalt der SA XV in den letzten Tagen mit einer zunehmend leeren Krankenstation einher. Es ist ganz einfach: Die Charente-Belegschaft hatte seit Beginn der Saison noch nie so viele Möglichkeiten, ihre Zusammenstellungen zusammenzustellen. Ian Kitwanga kehrt zurück, nachdem er den letzten Block verpasst hat, ebenso wie Matt Beukeboom, der seit Anfang März verletzt ist. Der rechte Pfeiler Michael Kumbirai, der in Béziers nur das Eröffnungsspiel der Saison bestritt, wird eingewechselt. Omar Dahir, William Greatbanks, Léo Morand-Bruyat, Corentin Glénat, Mathis Lafon und Maxime Laforgue sind weiterhin nicht verfügbar.

Dax

Für dieses letzte Heimspiel der regulären Saison hat sich der Stab entschieden, die Spieler aufzustellen, die den Verein am Ende dieser Saison verlassen werden. Die junge Stütze Raphaël Laboille kehrt auf die Bank zurück. Josh Furno aus der zweiten Reihe erlitt eine leichte Ellbogenverletzung und der vielseitige fidschianische Ratu Nacika aus der dritten Reihe klagte über eine Knieverletzung. Sie ruhen beide neben den anderen Mitgliedern der Gruppe. Center Théo Dachary (krank) und Nutte Elvis Levi sind nicht verfügbar.

Agen

Mehrere Spieler haben ihre Saison beendet. Dies ist der Fall bei Zak Farrance (Knie), Harry Sloan (Knie), Théo Idjellidaine (Knöchel), Clément Garrigues (Knöchel) und Kolinio Ramoka (Knie). Letzterer kehrt nach und nach ins Training zurück, soll in dieser Saison aber nicht auf den Platz zurückkehren. Mehrere Spieler sind auch für das letzte Spiel der Saison gegen Vannes zu Hause reserviert. Corentin Vernet und Tevita Railevu kehren jedoch in die Gruppe zurück.

Montauban

Alexis Bernadet leidet an einem Wadenriss und bleibt daher dieses Mal ebenso wie Semesa Rokoduguni dem Feld fern. Für dieses Treffen war es sehr unsicher und nach mehreren Tests zog es das Personal vor, den Flügelspieler zu behalten. Der an der Hüfte verletzte Thomas Bué wird in dieser Saison möglicherweise keinen Fuß mehr auf den Platz setzen. Thomas Fortunel, der Probleme mit seiner Schulter hat, befindet sich in der Genesungsphase. Beachten Sie, dass die Saison von Josua Vici vorbei ist, da er von der NRL nach einer roten Karte gegen Colomiers für sieben Wochen gesperrt wurde.

Mont-de-Marsan

Max Curie, Aston Fortuin, Christophe Loustalot und Yoann Laousse-Azpiazu sind bis zum Saisonende längst aus dem Rennen. Nicolas Garrault und Willie Du Plessis sind zum Training zurückgekehrt, aber nicht einsatzbereit, Andreï Ostrikov ist für vier Wochen gesperrt und die letzte schlechte Nachricht ist, dass Patricio Fernandez während des Trainings eine Zwicke im Quadrizeps verspürte und nicht antreten kann. Pierre Sayerse, der für die Startelf vorgesehen ist, blieb zur Wochenmitte ungewiss. Der Stab beschloss, eine Bank mit sechs Stürmern zu bilden.

Valencia-Romane

Für den Empfang von Aurillac wird der starke fidschianische Center Ben Neiceru aufgrund einer Knöchelverletzung nicht zur Verfügung stehen. Auch der britische Außenverteidiger George Worth wird wegen einer Fußverletzung fehlen. Bei den Stürmern musste sich Florian Goumat aus der zweiten Reihe einer Schulteroperation unterziehen und beendete daher seine Saison. Die rechte Säule Kévin Goze (Hals) und die dritte Reihe Loan Real (Brust) fallen weiterhin aus. Beachten Sie die Rückkehr zur Gruppe von Christopher Talakai auf der rechten Säule und Yassine Maamry in der zweiten Reihe.

Aurillac

Giorgi Kartvelishvili war diese Woche wieder im Training, zu klein für den Wettkampf. Auch Martial Rolland hat seine Knöchelprobleme überstanden und dürfte für dieses Wochenende fit sein, ebenso wie Mosa’ati Moala. Was weniger sicher ist, ist für Eoghan Masterson aus der zweiten Reihe, der Nackenschmerzen hatte. Wie üblich dürfte das Stade Aurillacois bei dieser Reise gut besucht sein, mit einer großartigen Premiere für die georgische Hoffnungsträgerin Shengelia Nodari, die diesen Winter ankam.

Biarritz

McClintock (vorderer Kreuzbandriss im Knie), Morgan (Bänder im Sprunggelenk), Millar (wegen Schambeinschmerzen operiert), Jonas (Knöchel), Soury (Innenband) und Fariscot (Oberschenkel) beendeten die Saison. Ma’afu, Opfer einer Träne, wird auch in dieser Saison nicht mehr spielen. Aliouat (Brustmuskel), Lonca (Schulter) und Sauveterre (Gehirnerschütterung) fehlen weiterhin. Petch, Hébert und O’Callaghan sind problemlos ins Training zurückgekehrt, für das Spiel gegen Provence Rugby werden sie jedoch noch nicht bereit sein. Vergnaud nähert sich dem Ende seines Gehirnerschütterungsprotokolls. Es ist wählbar.

Provence-Rugby

Für diese Reise ins Baskenland steht Außenverteidiger Mathias Colombet wieder im Kader. Genauso wie Joshua Tyrell aus der zweiten Reihe, der ebenfalls zu Beginn des Endspurts zurückkehrt. Flügelspieler Nadir Bouhedjeur hingegen hat das Training wieder aufgenommen, muss aber noch etwas warten, bevor er wieder in den Wettkampf einsteigt. Thomas Salles setzt seine Genesung fort und könnte im Juni zurückkehren, wenn alles gut geht.

-

PREV Mallory Gabsi: „Es ist klar, dass Frankreich international wichtiger ist als Belgien“
NEXT Grenadier Pierrot Torschütze und Passgeber