Rangliste der arabischen Länder für Schafpreise im Vorfeld von Eid al-Adha 2024

Rangliste der arabischen Länder für Schafpreise im Vorfeld von Eid al-Adha 2024
Rangliste der arabischen Länder für Schafpreise im Vorfeld von Eid al-Adha 2024
-

Eine Party im Zeichen der Inflation

Während Eid al-Adha näher rückt, bereiten sich Muslime auf der ganzen Welt auf die Opferung vor, eine wesentliche Praxis für diejenigen, die die Pilgerfahrt noch nicht unternommen haben.

Allerdings wird es für viele Menschen aufgrund der grassierenden Inflation zunehmend schwieriger, ein Opfertier zu erwerben. Angesichts dieser Situation wenden sich viele Alternativen zu, die darauf abzielen, den Armen und Bedürftigen im Einklang mit den Lehren des Islam zu helfen.

Hier finden Sie eine Übersicht über die Opferpreise in der arabischen Welt für das Jahr 2024, geordnet vom günstigsten zum teuersten.

Die Situation in Tunesien

In Tunesien liegen die Opferpreise zwischen 192 und 480 Dollar. Diese Preise sind zwar im Vergleich zu manchen Nachbarländern moderat, stellen aufgrund der schwierigen wirtschaftlichen Lage jedoch für viele Tunesier eine Herausforderung dar.

Das Land ist mit einer hohen Inflation konfrontiert und die Kaufkraft der Bürger ist in den letzten Jahren zurückgegangen. Dennoch sind viele Tunesier weiterhin bestrebt, diese wichtige religiöse Tradition zu respektieren.

Opferpreise in arabischen Ländern

  1. Sudan

Die Preise gehören mit einem Minimum von 70 US-Dollar und einem Maximum von 120 US-Dollar zu den niedrigsten in der Region, was Opfer trotz einer fragilen Wirtschaft leichter zugänglich macht.

  1. Mauretanien

In Mauretanien sind die Opferpreise relativ niedrig und schwanken zwischen 90 und 180 Dollar.

  1. Oman

Im Oman variieren die Opferpreise stark und liegen zwischen 112 und 727 US-Dollar.

  1. Ägypten

In Ägypten liegen die Preise zwischen 147 und 357 US-Dollar, was trotz der aktuellen wirtschaftlichen Herausforderungen für einen Großteil der Bevölkerung erschwinglich bleibt.

  1. Tunesien

In Tunesien liegen die Opferpreise zwischen 192 und 480 Dollar.

  1. Syrien

In den von der syrischen Regierung kontrollierten Gebieten schwanken die Preise zwischen 200 und 350 US-Dollar.

  1. Irak

Im Irak liegen die Opferpreise zwischen 200 und 300 Dollar und bieten damit im Vergleich zu anderen Ländern der Region eine günstigere Preisspanne.

  1. Marokko

In Marokko liegen die Preise zwischen 200 und 500 US-Dollar, was den Verbrauchern eine große Auswahl bietet.

  1. Jordanien

In Jordanien beträgt der Mindestpreis für ein Opfer 240 Dollar, während der Höchstpreis 410 Dollar erreicht. Diese Preise spiegeln die wirtschaftlichen Unterschiede wider, die das Land erlebt.

  1. Syrien (von der Opposition kontrollierte Gebiete)

In den von der Opposition kontrollierten Gebieten Syriens liegen die Preise zwischen 250 und 400 US-Dollar.

  1. Katar

In Katar liegen die Opferpreise zwischen 250 und 350 US-Dollar, was die wirtschaftliche Stabilität des Landes widerspiegelt.

  1. Algerien

In Algerien sind die Preise relativ hoch und liegen zwischen 350 und 400 Dollar.

  1. Kuwait

In Kuwait liegen die Opferkosten zwischen 292 und 455 US-Dollar, was einen höheren Lebensstandard widerspiegelt.

  1. Libanon

Im Libanon liegen die Preise zwischen 350 und 560 US-Dollar, was ihn zu einem der teuersten Länder für den Kauf eines Opfertiers macht, eine Situation, die durch die anhaltende Wirtschaftskrise noch verschärft wird.

  1. Libyen

In Libyen liegen die Opferpreise zwischen 413 und 765 US-Dollar, was die erheblichen wirtschaftlichen Herausforderungen im Land widerspiegelt.

  1. Besetzte palästinensische Gebiete

In den besetzten palästinensischen Gebieten sind die Opferpreise die höchsten in der Region und schwanken zwischen 900 und 1.100 US-Dollar.

  1. Palästina

In Palästina liegen die Preise zwischen 700 und 900 US-Dollar, was die wirtschaftliche Not der Bewohner widerspiegelt.

-

NEXT Trotz der Inflation weisen die Konten von Saint-Grégoire einen Überschuss auf