Die neue Saison startete am Sonntag

Die neue Saison startete am Sonntag
Die neue Saison startete am Sonntag
-

Seit 1Ist Im Mai beginnt die Saison für den Wassersportclub L’Eau Reine. Doch die jüngsten Überschwemmungen haben die Pläne des Teams durchkreuzt. „Das Wasser stieg hoch und zerstörte auf seinem Weg alle Vorbereitungen, die wir getroffen hatten: die Blumenkästen, die Bänke, die Picknick-Arrangements, die Dekorationen …“, erklärt Jean-Yves Haus, der Präsident. Aber die motivierten Mitglieder haben schnell alles aufgeräumt. Es bleiben noch ein paar Details übrig. „An diesem Samstag, 22. Juni, werden wir die beschädigten Wege neu bepflanzen“, fügt der Präsident hinzu.

Dieser Inhalt ist blockiert, da Sie keine Cookies und andere Tracker akzeptiert haben.

Klicken Sie auf ” Ich akzeptiere “Cookies und andere Tracker werden platziert und Sie können den Inhalt sehen (Mehr Informationen).

Klicken Sie auf „Ich akzeptiere alle Cookies“stimmen Sie der Speicherung von Cookies und anderen Trackern zur Speicherung Ihrer Daten auf unseren Websites und Anwendungen für Personalisierungs- und Werbezwecke zu.

Sie können Ihre Einwilligung jederzeit widerrufen, indem Sie unsere Datenschutzerklärung konsultieren.
Verwalten Sie meine Entscheidungen


Ich akzeptiere
Ich akzeptiere alle Cookies

Glücksfall: Der Schiffnickel befand sich zum Zeitpunkt des Hochwassers in Reparatur. „Ursprünglich wollten wir es am Dienstag der Hochwasserwoche wieder ins Wasser lassen. Aber es regnete zu viel. La Sellerie de l’Est, die die Plane ersetzte, erklärte sich bereit, sie einige Tage lang aufzubewahren. » Das Boot wurde am Mittwoch, den 12. Juni, zu Wasser gelassen. „Wir haben eine kluge Entscheidung getroffen“, bestätigt Robert Mallick, Vizepräsident des Vereins. 4.000 € wurden in diese Restaurierung investiert. Nächstes Projekt: Umstieg auf einen Elektromotor. „Aber angesichts der unerwarteten Kosten im Zusammenhang mit den Überschwemmungen warten wir ab…“, unterstreicht Jean-Yves Haus.

Dieser Inhalt ist blockiert, da Sie keine Cookies und andere Tracker akzeptiert haben.

Klicken Sie auf ” Ich akzeptiere “Cookies und andere Tracker werden platziert und Sie können den Inhalt sehen (Mehr Informationen).

Klicken Sie auf „Ich akzeptiere alle Cookies“stimmen Sie der Speicherung von Cookies und anderen Trackern zur Speicherung Ihrer Daten auf unseren Websites und Anwendungen für Personalisierungs- und Werbezwecke zu.

Sie können Ihre Einwilligung jederzeit widerrufen, indem Sie unsere Datenschutzerklärung konsultieren.
Verwalten Sie meine Entscheidungen


Ich akzeptiere
Ich akzeptiere alle Cookies

Zwei Stunden zu Fuß

Heute ist alles bereit, Touristen willkommen zu heißen. „Wir sind nur auf der Route eingeschränkt“, erklärt der Präsident. Voies navigables de France (VNF) reinigt weiterhin Schleuse 28. Am stärksten betroffen ist Schleuse 30 bei Grosbliederstroff. Eine Durchfahrt durch die Schleusen wird daher nicht möglich sein. Interessierte werden informiert und entscheiden, ob sie mitmachen wollen oder nicht. »

Ihr Konzept: Zwei Gruppen wechseln sich mit Spaziergängen auf dem Treidelpfad und Ausflügen auf dem Fluss ab. Treffen um 9:30 Uhr am Yachthafen. Einer wird zu Fuß in Begleitung von Arlette Kremer, der Reiseführerin, aufbrechen, während der andere in Begleitung des Kapitäns Jean-Jacques Hilpert auf der Schiffnickel sein wird.

Die Schiffnickel, die neben dem Kapitän und seinem Schiffsjungen Platz für 10 Personen bietet, wird an diesem Sonntag, 23. Juni, ihren ersten Sommerausflug machen. Es ist voll. Die nächsten Treffen (20 €/Person mit Anmeldung nur im Tourismusbüro oder online) sind für den 7. und 21. Juli, den 4. und 25. August, aber auch den 8. September geplant. Am 28. Juli wird ein Tagesausflug (zwei Gruppen à 9 Personen) nach Zetting mit Besichtigung der Kirche unter der Leitung von Gilles Weiskircher angeboten (Preis wird noch festgelegt).

-

NEXT Gesetzgebung. Auf dem Weg zu einer absoluten Mehrheit für die Nationalversammlung in der Versammlung?