Verschiedene Fakten – Info Midol. Bayonne-Präsident Philippe Tayeb wird eine Beschwerde gegen Yannick Bru einreichen

Verschiedene Fakten – Info Midol. Bayonne-Präsident Philippe Tayeb wird eine Beschwerde gegen Yannick Bru einreichen
Verschiedene Fakten – Info Midol. Bayonne-Präsident Philippe Tayeb wird eine Beschwerde gegen Yannick Bru einreichen
-

Nach der Auseinandersetzung zwischen UBB-Manager Yannick Bru und dem Präsidenten von Aviron Bayonnais, Philippe Tayeb, am Rande des Top-14-Treffens am 27. April beschloss dieser, Klage beim Gericht einzureichen. Sein Anwalt, Maître Florence Réau, bestätigt, dass dies am Montagmorgen geschehen werde, ohne den Grund zu nennen.

Zwischen UBB-Manager Yannick Bru und Bayonne-Präsident Philippe Tayeb läuft nichts gut. Nach unseren Informationen hat sich der Ruder-Starke dazu entschieden, Anzeige gegen die ehemalige Nationalprostituierte zu erstatten. Der Grund ? Während des Treffens der beiden Vereine am 27. April Nach dem UBB-Sieg tauschten die beiden Männer am Spielfeldrand Worte aus (15-34). Der Rowing-Präsident weigerte sich in diesem Moment, seinem ehemaligen Manager, mit dem er zwischen 2018 und 2022 vier Saisons lang zusammengearbeitet hatte, die Hand zu schütteln, der ihm daraufhin leicht auf den Nacken geklopft hätte.

In die Datei übertragene Videobilder

Mehrere Zeugen berichteten über die Szene, einige versicherten, dass in der Geste von Yannick Bru keine Aggressivität liege. „Eine Beschwerde wird tatsächlich am Montag eingereicht“ bestätigte Florence Réau, die Anwältin des Präsidenten von Bayonne. Die Zeit der Liebe zwischen den beiden ehemaligen „Freunden seit 25 Jahren“ war längst vorbei. aber ihre gemeinsame Geschichte scheint tatsächlich eine ganz andere Wendung zu nehmen. Nach unseren Informationen sollten Videobilder dennoch in die Datei übertragen werden. Bilder ohne Ton, die uns vielleicht etwas mehr über den Inhalt des Austauschs zwischen den beiden Protagonisten hätten erfahren können. Auf Nachfrage wollte Präsident Tayeb nicht sprechen. Der Grund der Beschwerde ist bislang nicht offiziell bekannt. Es sollte diesen Montag sein.

Darüber hinaus hat sich auch die LNR mit der Angelegenheit befasst. Am Freitag gab der Disziplinarausschuss der Liga bekannt, dass er nach dieser Auseinandersetzung eine Untersuchung eingeleitet habe. Die beiden Protagonisten hätten außerdem einen Brief von LNR-Beamten erhalten, in dem sie aufgefordert wurden, sich nicht in den Medien zu äußern. Darüber hinaus weigerte sich der UBB-Manager höflich, zu dieser Angelegenheit Stellung zu nehmen.

-

PREV die sehr ehrgeizigen Pläne des Toulouse FC
NEXT Surfen: Auftakt der 3. Auflage des Morocco Mall Junior Pro Casablanca