„Fahren Sie leicht und kommen Sie stilvoll an“: Das Land startet eine Kampagne zur Förderung der Fahrradmobilität

„Fahren Sie leicht und kommen Sie stilvoll an“: Das Land startet eine Kampagne zur Förderung der Fahrradmobilität
„Fahren Sie leicht und kommen Sie stilvoll an“: Das Land startet eine Kampagne zur Förderung der Fahrradmobilität
-

LDer Kanton lanciert eine Sensibilisierungskampagne, die darauf abzielt, die Nutzung des Fahrrads für die tägliche Fortbewegung aller Menschen zu fördern. Diese Kampagne ist Teil der kantonalen Mobilitätspolitik sowie der Umsetzung des Klimaplans. Es wird parallel zur jährlichen Aktion „Mit dem Fahrrad zur Arbeit“ gestartet, die sich an Staatspersonal richtet.

An diesem Donnerstag, 2. Mai 2024, lanciert der Kanton eine Werbekampagne, die die Vorteile und praktischen Vorteile des Radfahrens für den Alltag hervorhebt. Diese Kampagne „Fahren Sie leicht und kommen Sie stilvoll an!“ » ist Teil der Mobilitätspolitik und der Umsetzung des Klimaplans. Die in der Strategie „Neuenburger Mobilität 2030“ niedergelegte kantonale Mobilitätspolitik wurde bei der Abstimmung im Jahr 2016 von 84 % der Neuenburger Bevölkerung angenommen. Sie basiert auf vier Säulen, von denen eine in der Entwicklung sanfter Mobilität besteht. Die Förderung der Verkehrsverlagerung hin zu sanfter Mobilität gehört auch zu den operativen Zielen der kantonalen Klimapolitik, um die Treibhausgasemissionen zu reduzieren.

Fahren Sie leicht und kommen Sie mit Stil an

Die Kampagne „Fahren Sie leicht und kommen Sie stilvoll an!“ » unterstreicht, dass die Fahrt mit dem Fahrrad zur Arbeit gesundheitsfördernd ist und körperliche Betätigung ermöglicht, ohne die Zeit für die Familie oder die Freizeit zu beeinträchtigen. Es handelt sich zudem um eine der günstigsten Fortbewegungsarten, was sich positiv auf die Kaufkraft auswirkt. Indem es die Nutzung motorisierter Fahrzeuge ersetzt, trägt das Radfahren zur Reduzierung von Treibhausgasen bei. Auch auf kurzen und mittleren Distanzen ist das Fahrrad in vielen Situationen ein effektives Fortbewegungsmittel: Es bietet große Bewegungsfreiheit, flüssiges Fahren und einfaches Parken. In Kombination mit anderen Transportmitteln ermöglicht es eine Optimierung der Reisezeit.

Velomobilität im Kanton

Diese Aktion ist auch Teil der Weiterentwicklung von Einrichtungen zugunsten der Radmobilität. Seit 2016 wurden auf den Kantonsstraßen Neuenburg mehr als 25 Kilometer Ausbauarbeiten durchgeführt. Der Bau von Radwegen im Val-de-Travers, Abschnitte des Chemin des Rencontres zwischen Le Locle und La Chaux-de-Fonds, gemischte Gehwege in Auvernier oder die Einrichtung nicht markierter Mittelspurstraßen in Val-de-Ruz Alle Einrichtungen, die der Fahrradmobilität gewidmet sind. Weitere Projekte auf einer Länge von 31 km bis 2027 sind in Vorbereitung oder im Bau, etwa ein Radweg zwischen Saint-Blaise und Cornaux oder Straßensanierungen zwischen Monruz und Saint-Blaise sowie zwischen Les Ponts-de-Martel und La Sagne. Schliesslich sind auf 44 km noch Entwicklungen zur ordnungsgemäßen Umsetzung des kantonalen Masterplans Velomobilität geplant.

Fahrrad zur Arbeit

Im Rahmen der nationalen Aktion „Mit dem Fahrrad zur Arbeit“ von Pro Vélo Suisse werden die Mitarbeitenden der kantonalen Verwaltung bereits zum achten Mal in Folge dazu ermutigt, in den Monaten Mai und Juni mit dem Fahrrad zur Arbeit zu fahren. Im Jahr 2023 haben 52 Teams insgesamt rund 60.000 Kilometer zurückgelegt, also fast eineinhalb Mal die Erde umrundet. Einige Staatsbedienstete haben daher bereits das „Fahren Sie leicht und kommen Sie mit Stil“ geübt und übernommen.

#Swiss

-

PREV In dieser Gemeinde von Maine-et-Loire werden zwei Nicolas das olympische Feuer tragen
NEXT Seine-et-Marne: Im Mai reitet Fontainebleau auf der Hallyu, der südkoreanischen Kulturwelle