LIVE – Tour de France 2024: Abrahamsen und drei Tricolores an der Spitze, der Movistar führt die Verfolgung an

LIVE – Tour de France 2024: Abrahamsen und drei Tricolores an der Spitze, der Movistar führt die Verfolgung an
LIVE – Tour de France 2024: Abrahamsen und drei Tricolores an der Spitze, der Movistar führt die Verfolgung an
-

13:58

145 km – Rickaert in der Nähe des Sanitätswagens

Der Teamkollege von Jasper Philipsen ist nach dem Sturz etwas früher auf der Etappe schwer verletzt. Er fährt derzeit neben dem Sanitätswagen.

13:51

51,8 km zurückgelegt

In einer Rennstunde legten die Läufer seit dem Start in Aurillac 51,8 Kilometer zurück.

13:49

152 km – Dillier, unterstützt von einem Movistar

Ein Teamkollege von Fernando Gaviria kommt, um Dillier (Alpecin-Deceuninck) an der Spitze des Pelotons zu helfen, die Ausreißer zu jagen und einen Sprintsieg zu erringen.

13:43

159 km – Abstand stabilisiert

Die vier Ausreißer des Tages liegen 3 Minuten und 20 Minuten vor dem Hauptfeld, das von einem Fahrer aus Alpecin-Deceuninck angeführt wird.

13:39

Verfolgen Sie den Fortschritt des Schritts

13:36

Villeneuve-sur-Lot, Ankunftsstadt

Die Gemeinde Lot-et-Garonne begrüßte zwei Ankömmlinge der Grande Boucle. Ein erstes Mal 1996 mit einem Solosieg für den Italiener Massimo Podenzana. Vier Jahre später hob auch der Niederländer Erik Dekker alleine die Arme. Nie zwei ohne drei für Abenteurer?

Erik Dekker, Gewinner von drei Etappen im Jahr 2000.
PHOTONEWS / PANORAMA / Foto-Neuigkeiten / Panorama

13:29

Das Quartett ergriff die Flucht

Die vier führenden Fahrer haben einen Vorsprung von mehr als 2 Minuten und 30 Minuten vor dem Hauptfeld, das durch den Sturz am Ende an Tempo verloren hat. Groupama-FDJ hat zwei Fahrer (Madouas und Pacher), Uno-X Mobility hat einen (Abrahamsen) und TotalEnergies (Turgis).

13:25

Jakobsen wirft das Handtuch

Der niederländische Sprinter gab auf. Nachdem Jakobsen zu Beginn der Etappe gestürzt war, hatte er seit Beginn der Tour de France große Schmerzen. Der Fahrer von dsm-firmenich PostNL belegte auf der 5. Etappe den 5. Platz nach einem 7. Platz auf der 3. Etappe.

13:19

Pogacar war bei einem Sturz erwischt

Das Gelbe Trikot musste anhalten, nachdem es bei einem Sturz erwischt wurde. Pogacar fiel nicht, aber er landete. Er ging mit Adam Yates. Ein Alpecin-Läufer blieb am Boden liegen.

13:15

Abrahamsen kehrt zurück

Der Träger (stellvertretend) des gepunkteten Trikots Jonas Abrahamsen bildete zusammen mit Quentin Pacher und Anthony Turgis an der Spitze des Rennens ein Quartett.

13:13

Madouas hebt ab

Der ehemalige französische Meister Valentin Madouas ist an der Reihe und startet ganz vorne. Das Peloton reagiert im Moment nicht. Es liegen noch 183 km vor uns.

13:10

Emotionen in der Bardet-Kurve

Es war das wunderschöne Bild des Tages gestern mit der Kommunion von Romain Bardet mit seinen Anhängern entlang der Bardet-Kurve. Der Franzose bestreitet seine letzte Tour de France.

13:09

Kletterer im Angriff

Magnus Cort Nielsen schaffte es mit Warren Barguil, Richard Carapaz, Wout Poels und Harm Vanhoucke ins Loch. Aber sie wurden 1 km weiter gefangen.

13:06

Die Flüchtlinge reihten sich ein

Das Spitzentrio wurde vom Peloton unter der Führung anderer Fahrer übernommen, die sich der Ausreißergruppe des Tages anschließen wollten. Die Versuche häufen sich, aber im Moment ist es keinem Läufer gelungen, sich zu lösen.

13:04

Jakobsen schreibt bereits rote Zahlen

Der niederländische Sprinter schleift seinen Kadaver in die hinteren Autos. Er wurde bereits vom Peloton abgesetzt. Der Tag verspricht für den ehemaligen Tour-Etappensieger schwierig zu werden.

13:02

Meintjes entkommt

Louis Meintjes unternahm den Versuch, sich Geniets und Gachignard anzuschließen. Der Südafrikaner liegt auf dem 25. Gesamtrang.

12:59

Ein dritter Mann in der Ausreißergruppe?

Quentin Pacher verließ das Hauptfeld, um sich den beiden Flüchtlingen anzuschließen. Doch er ist nicht der Einzige, der sich dem Führungsduo anschließen möchte. Der Groupama-FDJ-Fahrer wurde zurückgenommen.

12:55

Gachignard vorne

Thomas Gachignard (TotalEnergies) schloss sich Kevin Geniets (Groupama-FDJ) an der Spitze des Rennens an. Die beiden Männer haben weniger als 10 Sekunden Vorsprung auf das Hauptfeld.

12:50

Lass uns gehen !

Christian Prudhomme hisste die Flagge für den echten Start dieser 12. Etappe. Kevin Geniets griff sofort an der Spitze an. Der luxemburgische Meister liegt derzeit allein in Führung.

12:46

Pogacar immer noch in Gelb

Finden Sie auf unserer Website die Gesamtwertung von Aurillac mit Jonas Vingegaard, der vor Primoz Roglic auf dem 3. Platz liegt.

Lesen Sie auchDas allgemeine Ranking

12:43

Vingegaard holt sich den Sieg zurück, Roglic fällt… Die Tops und Flops der 11. Etappe

Lesen Sie auchTour de France: Die Champion-Reaktion von Vingegaard, Roglic steht kurz vor einer Katastrophe … Die Höhen und Tiefen der 11. Etappe

Vingagaard auf dem Podium.
Molly Darlington / REUTERS

12:39

Die Träger der markanten Trikots

Gelbes Trikot: Tadej Pogacar

Grünes Trikot: Biniam Girmay

Gepunktetes Trikot: Tadej Pogacar (Jonas Abrahamsen)

Weißes Trikot: Remco Evenepoel

12:35

Fiktive Abreise

Es beginnt fiktiv in den Straßen von Aurillac.

12:31

Total Energies unter Schock

Das französische Team wurde letzte Nacht Opfer eines Einbruchs. Weitere Informationen auf unserer Website.

Lesen Sie auchTour de France: TotalEnergies-Team ausgeraubt, geschätzter Schaden 150.000 Euro

12:28

Die Zusammenfassung vom Vortag

Jonas Vingegaard und Tadej Pogacar lieferten sich im Zentralmassiv einen großen Kampf. Noch in Gelb wurde der Slowene auf der Ziellinie von seinem dänischen Rivalen überrascht. Folgendes sollten Sie sich ab Schritt 11 merken.

Lesen Sie auchTour de France: Vingegaard, der zuerst von Pogacar zurückgelassen wurde, gewann in Lioran mit einem halben Rad Vorsprung vor dem Slowenen

12:25

Morkov wird nicht starten

Lesen Sie auchTour de France: Michael Morkov bricht nach positivem Covid-Test ab

Michael Morkov neben Mark Cavendish.
Nico Vereecken / PANORAMA

12:23

Das Profil dieser 12. Etappe

Nach der ersten Bergetappe der Woche im Zentralmassiv wird die Erleichterung am Donnerstag deutlich geringer ausfallen. Von Aurillac aus müssen die Fahrer zwei gelistete Anstiege der vierten Kategorie (Côte d’Autoire und Rocamadour) bewältigen, bevor es in Gourdon zu einem Zwischensprint kommt. Ein neuer Anstieg bei km 135 der vierten Kategorie vor der Ankunft in Villeneuve sur Lot. Ein Zwischenstopp für Rucksacktouristen.

12:17

Aurillac – Villeneuve-sur-Lot (204 km)

12:16

Hallo zusammen

Willkommen zu diesem Live-Kommentar der 12. Etappe der Tour de France zwischen Aurillac und Villeneuve-sur-Lot.


Hier werden Beiträge angezeigt


Schließen

-

PREV Dammarie-lès-Lys. Rund fünfzig Polizisten im Einsatz wurden aus ihrem Hotel evakuiert: hier ist der Grund
NEXT Die Toulon-Oper gibt eine Open-Air-Aufführung im Maison Verlaque