Hier sind drei Ausflugsideen für das Wochenende vom 11. und 12. Mai 2024 im Haut-Rhin

Hier sind drei Ausflugsideen für das Wochenende vom 11. und 12. Mai 2024 im Haut-Rhin
Hier sind drei Ausflugsideen für das Wochenende vom 11. und 12. Mai 2024 im Haut-Rhin
-

Von Benjamin Forant
Veröffentlicht auf

10. 24. Mai um 14:18 Uhr

Sehen Sie sich meine Neuigkeiten an
Folgen Sie News Haut-Rhin

Wenn Sie im Haut-Rhin sind und nicht wissen, was Sie am Wochenende vom 11. bis 12. Mai 2024 unternehmen sollen, finden Sie hier einige Vorschläge der Aktivität um alleine oder mit anderen auszugehen.

Das Ungersheimer Schweinefest

Zur 55. Ausgabe des Schweinefest, Die Stadt Ungersheim hat 8 Festtage geplant. Diese enden an diesem Wochenende des 11. und 12. Mai 2024.

Auf dem Programm stehen ein besonderer 80er-Jahre-Tanzabend am Samstagabend, ein Tanz den ganzen Sonntag über und ein Schweinerennen um 16 Uhr und 17 Uhr. Dann wird es Zeit, die Party um 21 Uhr zu beenden.

Das Festival Humor des Notes

Das Festival wurde 1991 gegründet Humor der Notizen Jedes Jahr mischt es Humor, Musik und Originalität.

In der gesamten Gemeinde Haguenau (auf der Straße, im Theater oder sogar im Kinderdorf) finden seit mehreren Tagen verschiedene Aktivitäten statt, die am Samstag, 11. Mai, und Sonntag, 12. Mai, fortgesetzt werden. Es wird unter anderem Zirkus, Theater, Konzerte oder eine Einführung in den Tanz geben.

Alle Informationen zum Programm finden Sie im Anhang.

Die Öko-Bio-Messe

Bis Sonntag, 12. Mai, um 18 Uhr ist das Messezentrum Colmar Gastgeber die Öko-Bio-Messe.

„Die Eco Bio Fair vertritt ein klares Ziel: die Sensibilisierung und Unterstützung eines breiten Publikums für den Schutz der Umwelt und der Lebewesen im Geiste der Solidarität und der Förderung der Kultur“, präzisieren die Organisatoren.

Videos: derzeit auf -

Hierzu wird es zahlreiche Stände und Aktionen vor Ort geben.

Verfolgen Sie alle Nachrichten aus Ihren Lieblingsstädten und -medien, indem Sie Mon - abonnieren.

-

PREV Kanou Les Disquaires Paris | Universum
NEXT Mord an Alexandra Cosson in Moréac: „Geständnisse“ und einige Grauzonen