Apple steht bei seiner nächsten Konferenz vor einer beispiellosen Herausforderung

Apple steht bei seiner nächsten Konferenz vor einer beispiellosen Herausforderung
Apple steht bei seiner nächsten Konferenz vor einer beispiellosen Herausforderung
-

Apple hat für die kommenden Wochen zwei Konferenzen geplant und nach der Vorlage schwacher Finanzergebnisse steht viel auf dem Spiel.

Der Termin wurde vereinbart. Im Juni würde Apple während der WWDC ein neues Kapitel in seiner Geschichte aufschlagen, indem es eine Überarbeitung von iOS vorstellte und sich auf KI konzentrierte. Aber jetzt scheint sich der Zeitplan für Apple stark beschleunigt zu haben. Das Unternehmen gibt uns nun einen Termin für eine Konferenz am 7. Mai bekannt, die online übertragen wird, zu der aber offenbar auch die Presse teilweise eingeladen ist. In den sozialen Netzwerken macht Apple dieses Ereignis, das zunächst nur einem iPad-Test vorbehalten war, bekannter.

Je mehr Tage vergehen, desto wichtiger scheint die Konferenz am 7. Mai im Kalender zu werden. Nun wird gemunkelt, dass Apple bereits wenige Monate nach der Markteinführung des Apple M3 und wenige Wochen nach der Markteinführung des MacBook Air M3 einen Apple M4-Chip für sein iPad Pro vorstellen könnte.

Gehen Sie den Hang wieder hinauf

Seit mehreren Monaten hat Apple eine Reihe von Quartalen hinter sich, die finanziell etwas weniger gut verlaufen als in der Vergangenheit. Natürlich erwirtschaftet das Unternehmen weiterhin gewaltige Summen und häuft Gewinne auf seinen Bankkonten an, aber das reicht nicht aus, um die Börse zu überzeugen, die dem Verkauf von iPhones auf Halbmast skeptisch gegenübersteht. Darüber hinaus scheint die erwartete Einführung des Vision Pro derzeit nicht der erhoffte Wachstumstreiber für das Unternehmen zu sein, und wir müssen uns an die kürzliche Absage seines Automobilprojekts erinnern. So viele Signale, die den Eindruck erwecken können, dass Apple nicht mehr weiß, wohin es gehen soll.

Wir fragen uns daher, wohin sich Apple kurzfristig wenden wird, wann der Vision Pro vielleicht seinen Markt erschließen kann. Und die Antwort ist die, die seit mehreren Monaten in aller Munde aller Investoren und aller Marken ist: KI. Laut Tim Cook, dem Chef von Apple, ist das Unternehmen strategisch positioniert, um einen Vorteil gegenüber seinen Konkurrenten in diesem Bereich zu haben. Wie immer sollte sich Apple auf die Konsistenz seines Ökosystems sowie die Software- und Hardwareoptimierung konzentrieren, um sich von der Konkurrenz abzuheben. Wir stellen uns vor, dass das Unternehmen dank der Leistungsfähigkeit der Apple Silicon-Chips darauf hoffen könnte, generative KI-Algorithmen lokal auszuführen. Das will Qualcomm auch mit den Snapdragon-X-Chips für Windows erreichen.

Alle Augen sind auf die Konferenz am 7. Mai gerichtet, auf der Apple damit beginnen könnte, den Schleier über seine Ambitionen in Sachen KI zu lüften. Die Veranstaltung könnte auch Anlass für eine internationale Markteinführung des Vision Pro sein. Genug, um den Boden für eine ehrgeizige WWDC-Konferenz im Juni zu bereiten.


-

PREV Nvidia steigert mit seinen RTX-Grafikchips die lokale KI auf dem PC
NEXT Der Vollformat-Hybrid, der in Ihre Tasche passt