Mars, Jupiter: Die Erforschung des Sonnensystems hat gut begonnen

-
Sonnensystem, Band 1: Mars – der rote Planet, Bruno Lecigne (Drehbuch), Fabien Bedouel (Zeichnung), Flavia de Vita (Farbe). Éditions Glénat, 64 Seiten, 15,50 Euro. (Veröffentlichung 27. März 2024)
Sonnensystem, Band 2: Jupiter – der Hirte der Asteroiden, Bruno Lecigne (Drehbuch), Afif Khaled und Xavier Dujardin (Zeichnung), Flavia de Vita (Farbe). Éditions Glénat, 64 Seiten, 15,50 Euro. (Veröffentlichung 27. März 2024)

ICHEs ist nicht einfach, populärwissenschaftliche und fiktive Vorfreudegeschichten zu vermischen. Dies ist jedoch die Herausforderung dieser neuen Reihe, die von Glénat Editions in Zusammenarbeit mit dem Pariser Observatorium und der PSL-Universität ins Leben gerufen wurde.

Der anfängliche Vorwand ist natürlich etwas künstlich. Auf dem Mond wird ein unbekanntes und gigantisches Artefakt entdeckt. Es handelt sich tatsächlich um ein außerirdisches Raumschiff, das vor 2500 Jahren dort abstürzte, aber wie durch ein Wunder überlebte und von dem ein Außerirdischer überlebte. Mit seiner Hilfe wird ein internationales Weltraumforschungsteam gebildet, um die verschiedenen Planeten des Sonnensystems zu entdecken – was mit unseren derzeitigen Erdtechnologien unvorstellbar wäre. Alle sind vom Entdeckergeist getrieben, während der Außerirdische – zu Ehren des Schriftstellers Arthur C. Clarke in „Clarke“ umbenannt – hofft, ein weiteres Schiff seines ebenfalls vermissten Volkes zu finden.

Erster Stopp, März. Auf dem Roten Planeten wird die Erkundungsmission zunächst mit einem gigantischen Staubsturm konfrontiert, dann kommt einer der Astronauten bei einem Sturz in eine Marsschlucht beinahe ums Leben. Doch dieser erste Kontakt mit der Marsoberfläche wird auch die Gelegenheit sein, mit dem eisigen Krater in Kontakt zu kommen.

Die zweite Stufe, Jupiter, ist noch spektakulärer, mit einem Eintauchen in die Gasmasse des Riesenplaneten oder einem Tauchgang in den inneren Ozean seines Satelliten Europa.

Jedes Album birgt somit seine Überraschungen, von einem bläulichen Mars-Sonnenuntergang bis zur Entdeckung der Ringe des Jupiter, aber auch in den persönlichen Beziehungen, die sich innerhalb des Astronautenteams und zu ihrem seltsamen außerirdischen Führer entwickeln.

Wenn es uns anfangs ein wenig schwerfällt, dem Konzept zu folgen, das sowohl den streng wissenschaftlichen Aspekt der bereitgestellten Informationen aufrechterhält als auch eine Abenteuergeschichte mit einigen Wendungen und Intrigen bieten soll (was sind zum Beispiel wirklich Clarkes Ziele?), Die Fusion findet schließlich statt – und zwar ab dem ersten Drittel des ersten Albums „Mars“. Dem Drehbuchautor, dem erfahrenen Bruno Lecigne (SF-Autor, Autor von rund dreißig Büchern, Redakteur bei Humanoids Associés von 1986 bis 2022, Drehbuchautor für TV usw.), gelingt es, die beiden Aspekte der Geschichte in Einklang zu bringen, ohne dass die fiktive Erzählfreiheit vorherrscht die astronomischen Informationen oder dass letztere zu schwer in der Geschichte sind.

Optisch ist auch der gezeichnete Teil gelungen, mit einer feinen realistischen und leicht stilisierten Linie, aber vor allem sehr schönen Darstellungen des Weltraums oder der gekreuzten Planeten. Diese grafische Klarheit wird durch eine schöne Farbgebung verstärkt. Und der Wechsel des Designers je nach Album schadet der Gesamtkohärenz nicht – Fabien Bedouel sorgt für den ersten Band, Mars, und die Grafikdesign-Charta des Ganzen; zwei junge Autoren aus der Animationsbranche, Afif Khaled und Xavier Dujardin, die die Leitung des Bandes über Jupiter übernehmen).

Nach diesen ersten beiden Weltraumreisen ist dies eine angenehme und unterhaltsame Art zu lernen. Und mit dem Glaubwürdigkeitssiegel der Experten, die die Serie betreuen.

In der pädagogischen Tradition der Glénat-Ausgaben – und was die historische Reihe über die großen Männer der Geschichte oder der Freimaurerei betrifft – ermöglicht uns eine ergänzende Datei am Ende des Albums, die von einem wissenschaftlichen Komitee bestehend aus Astrophysikern des Pariser Observatoriums erstellt wurde, dies Erkunden Sie die im Comic erwähnten Aspekte weiter.

Nächste Reise: zum Saturn und seinen Ringen.

Jupiter nähert sich…

-

PREV Google macht die Sprachausgabe von Google Docs zugänglich
NEXT Bis zu -24 % auf iPhone 13, 14, 15 und 15 Pro!